Heilige


Heilige
Hei|li|ge ['hai̮lɪgə], die/eine Heilige; der/einer Heiligen, die Heiligen/zwei Heilige:
weibliche Person, die aufgrund ihrer besonders tugendhaften Lebensführung oder weil sie für den christlichen Glauben gestorben ist, verehrt wird und von den Gläubigen um Fürbitte bei Gott angerufen werden kann:
Katharina von Alexandria ist eine Heilige.

* * *

Hei|li|ge(r) 〈f. 30 (m. 29)〉
1. 〈kath. Kirche〉 heiliggesprochene(r) Verstorbene(r), der/die verehrt u. um Fürbitte angerufen werden kann
2. 〈fig.; umg.〉 sehr frommer Mensch
● ein komischer Heiliger 〈fig.; umg.〉 ein komischer Kerl, ein Sonderling; bei allen \Heiligen! 〈umg.〉 (Ausruf der Bekräftigung)

* * *

Hei|li|ge, die/eine Heilige; der/einer Heiligen, die Heiligen/zwei Heilige:
a) (kath. Kirche) weibliche Person, die ihr Leben für den Glauben hingegeben od. die christlichen Tugenden heroisch gelebt hat u. deshalb von den Gläubigen verehrt u. um Fürbitte bei Gott angerufen werden darf;
b) (ugs.) sehr fromme, tugendhafte weibliche Person.

* * *

Heilige,
 
in den Religionen Menschen, die in besonderer Weise Vorbilder, Lehrer, Bekenner oder Märtyrer des Glaubens sind: im Islam »Freunde Gottes« (Wali Allah); im Buddhismus die »Erleuchteten« (Buddhas); im Neuen Testament die Mitglieder der Gemeinde Jesu Christi (z. B. 1. Korintherbrief 1, 2; Kolosserbrief 3, 12); im frühen Christentum die Märtyrer; seit dem 10. Jahrhundert (993) in der katholischen Kirche die nach ihrem Tod und abgeschlossenem Heiligsprechungsprozess und päpstliche Bestätigung (Heiligsprechung) in der Gesamtkirche als Fürbitter bei Gott amtlich verehrten Zeugen des Glaubens (Heiligenverehrung); in den Ostkirchen die verstorbenen (»vor dem Thron Gottes stehenden«) und in ihren Ikonen im Gottesdienst wirkmächtigen Zeugen des Glaubens (die Märtyrer, großen Kirchenväter und Asketen); in den lutherischen Kirchen in Anschluss an M. Luther Vorbilder des Glaubens zur Stärkung des eigenen Glaubens ohne besondere Verehrung. Die reformierten Kirchen lehnen jegliche Heiligenverehrung ab.
 
Die christliche Verehrung der Heiligen hat eine religionshistorische Parallele im Heroenkult.
 
Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:
 
Mönchtum im Abendland: Bete und arbeite
 

* * *

Hei|li|ge, der u. die; -n, -n <Dekl. ↑Abgeordnete>: a) (kath. Kirche) jmd., der sein Leben für den Glauben hingegeben od. die christlichen Tugenden heroisch gelebt hat u. deshalb von den Gläubigen verehrt u. um Fürbitte bei Gott angerufen werden darf: Augustinus ist ein -r; die -n anrufen; in dem ... Haus mit ... dem ... Papierladen, über dessen Eingang ein -r (die plastische Darstellung eines Heiligen) in einer ... Nische stand (Simmel, Stoff 16); die Gemeinschaft der -n (der geheiligten Christenheit, der getauften Christen, der Gläubigen); b) (ugs.) sehr frommer, tugendhafter Mensch: der andere - scheußliches Ammenwort - der ganz große H. (Langgässer, Siegel 195); Die Mitglieder des Zentralkomitees sind, was die Moral betrifft, selbst nicht gerade H. (Spiegel 52, 1965, 59); das ist ein sonderbarer, komischer -r (ugs. iron.; seltsamer Mensch).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • heilige — heilige …   Deutsch Wörterbuch

  • Heilige(r) — Heilige(r) …   Deutsch Wörterbuch

  • Heilige — Heilige, 1) die wahren Mitglieder der ersten christlichen Gemeinden, also so v.w. Christen, weil sie sich durch sittlich reines Leben vor den Anderen auszeichneten. Als später die Zahl der Musterhaften unter den Christen geringer wurde, bes. seit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Heilige — (lat. Sancti) sind nach der katholischen Kirchenlehre solche Verstorbene, die als Fürsprecher bei Gott und Christus von den Menschen verehrt und angerufen werden. In der alten Kirche wurde schon der Fürbitte der Märtyrer und Bekenner, solange sie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Heilige — Heilige, christlich katholische. Der Begriff sittlicher Reinheit und geistiger Erhabenheit über das Gemeine stellt sich unstreitig dem Gläubigen am sichersten dar, wenn der Fromme, um die Wahrheit seines Glaubens zu besiegeln, alles Irdische,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Heilige — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Heiliger …   Deutsch Wörterbuch

  • Heilige — Typischer christlicher Heiliger: Benedikt von Nursia Als Heilige oder Heiliger wird eine Persönlichkeit bezeichnet, die als der jeweiligen Gottheit besonders nahestehend beziehungsweise als ein in religiöser und ethischer Hinsicht vollkommener… …   Deutsch Wikipedia

  • Heilige — der Heilige, n (Mittelstufe) jmd., der ein sehr frommes Leben geführt hat und nach dem Tod verehrt wird Beispiele: Franziskus ist ein Heiliger. Der Heilige wurde auf dem Bild als Bettler dargestellt …   Extremes Deutsch

  • Heilige — Hei·li·ge der / die; n, n; kath; jemand, der im Sinne der katholischen Kirche ein sehr frommes und tugendhaftes Leben gelebt hat und der verehrt wird: Franz von Assisi wird als Heiliger verehrt || K : Heiligenbild, Heiligenlegende,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Heilige — Die Heiligen: postume Karrieristen. «Gabriel Laub» Der einzige Unterschied zwischen dem Heiligen und dem Sünder ist, daß jeder Heilige eine Vergangenheit hat und jeder Sünder eine Zukunft. «Oscar Wilde» …   Zitate - Herkunft und Themen


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.